Sie sind hier:

Die erste Zeit

Vollluftfahrwerk

Dies und das

Fiat Ducato

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Erfahrungen

Juni 2019: Seit September 2018 wurde das Mobil 139 Tage genutzt.

Das Leben im Alpa klappt bestens, viel Platz, viel Stauraum und das großzügige Bad mit separater Dusche tragen dazu bei. Wenn nur nicht die vielen kleineren und größeren Probleme wären. Mit so vielen Problemen habe ich nach der langen Produktionszeit des Alpa nicht gerechnet. Da bekleckert sich Dethleffs nicht mit Ruhm.

Im Forum der promobil kann über den Alpa diskutiert werden.

Reklamationen Dethleffs Alpa

Dethleffs Alpa, Konzept Top, Qualität Flop

Insgesamt war mir der Umfang der Reklamationen Mitte Oktober 2018 eine Kontaktaufnahme mit dem Werksservice in Isny wert. Wegen des kalkulierten Zweitaufwandes von drei Tagen, wurde leider erst in der zweiten Hälfte des Januars ein Termin ermöglicht. Positiv: Sehr schnelle Reaktion auf mein E-Mail, angenehmes Telefonat mit dem Servive, keinerlei Ausflüchte. Allerdings ließ die Erledigung doch zu wünschen übrig, relevante Reklamationen wurden ignoriert.

Fahrerhaus
Der Rahmen am Dachausschnitt des Fahrerhauses verursacht Quietsch- und Knarrgeräusche. (In Isny erledigt, der Rahmen war verspannt eingebaut.)

Aufbau
Während der Fahrt auf nicht 1A Straßen sind mehrere Klapper-, Quietsch- und Scheppergeräusch zu hören. (In Isny und Unna nicht vollständig erledigt.)

Ausziehbarer Tisch
Die Magnete halten teilweise nicht, die Tischplatte hat einen Kratzer, die Auszugsmechanik macht während der Fahrt Klappergeräusche. (In Isny erledigt, eine neue Tischplatte zum Austausch wurde zugesandt, in Unna ausgetauscht, Tischmechanik klappert weiterhin.)

Badtüre
Die Türe hat zum "Steher" an der Dusche einen Spalt im Verlauf von 0 bis gut 1 cm. (In Isny nicht erledigt, der Aufwand wäre zu groß! In Unna befriedigend - mit großem Aufwand - erledigt. Im Verlauf der Klärung stellte sich heraus, der Mangel ist offensichtlich auf einen Konstruktionsfehler der Duschwanne zurückzuführen. Der Händler hat die Ursache dem Werk schon vor längerer Zeit mitgeteilt!)

Baldachin
Über Eingangstüre und Kühlschrank, im Verlauf von 0 bis ca. 1 cm Spalt. (In Isny nicht erledigt, in Unna im zweiten Versuch.)

Alde Heizung
Zwei Fehlermeldungen (Ventilatorausfall und keine Gaszufuhr *) wegen loser Kabel, laut Alde Kundendienst falsche Kabelquetschen, das Zündüberwachungskabel war zu kurz. Empfehlung am Brenner eine neue Flammüberwachung einbauen lassen. Die Fehlermeldung Ventilatorausfall hatte den gleichen Grund, das Kabel hatte sich gelockert.

*) Neuenburg an Rhein, Nier Reisemobile, stand in der Liste des Kundendienst von Alde. Am 3. September 2018 dort gewesen, ein netter Monteur machte sich auf Fehlersuche. Dies und das wurde getestet, dann eine separate Gasflasche angeschlossen, der Fehler wurde noch immer gemeldet. Stirnrunzelnd wurde die Elektrik und Platine freigelegt. Na so was, das Zündüberwachungskabel war aus dem Anschluss gerutscht. Das Kabel war zu knapp, stand daher unter Spannung und falsche Quetsche, falscher Stecker. "Das ist nicht Original, da war jemand dran." Na prima... Das Kabel wurde verlängert, ein anderer Stecker montiert und die Heizung funktionierte wieder. Für die Arbeit wurden nur 73,95 Euro berechnet, eine Anerkennung als Garantiearbeit war nicht möglich. Nach längerem hin und her wurde von Dethleffs der Betrag errstattet.

In Isny wurde vom Aldle Kundendienst der Werkszustand hergestellt, in der Folgezeit funktionierte die Nachtabsenkung nicht mehr. Die Lösung war simpel, der angeforderte mobile Alde Kundendienst hat festgestellt, dass beim Eingriff in Isny die Anlage stromlos gemacht wurde und die Uhr nicht aktualisert wurde. Auf die Idee bin ich leider nicht gekommen, da die Uhrzeit nicht angezeigt wurde. Die Einstellung wurde geändert, die Uhrzeit wird jetzt im Display angezeigt.

Dusche
Die glänzende schwarze Verkleidung in der Ecke ist mit 10 Chrombefestigungen/Kappen versehen, alle 10 hatten sich gelöst. (In Isny erledigt, zwischenzeitlich wieder die eine oder andere lockere Kappe.)

Klappstufen zum Alkoven
Zwei Schrauben der Befestigung am Schiebeelement lösten sich, kein Grip. (In Eigenhilfe durch Montage eines Griffes erledigt, der auch eine der Schrauben ersetzte.) Die Treppe knackt, wenn man die Stufen betritt. (In Isny bei Dethleffs hat man keine Lösung gefunden, nur die Empfehlung immer wieder mal die beweglichen Teile zu schmieren. Das mache ich jetzt, außerdem haben einige Filze geholfen die Geräusche zu mindern, damit ist das Thema erledigt.)

Aufbautüre
Bei Sonneneinstrahlung lässt sich der Türgriff außen nur schwer betätigen. (In Isny erledigt)

Ausschnitt elektrische Stufe
Die weiße Kederleiste löst sich regelmäßig. (In Isny ausgetauscht, löste sich danach erneut ständig, zwischenzeitlich habe ich die Kederleiste entfernt.)

Abwassergerüche
Während der Fahrt bei offenen Fenster im Fahrerhaus sind deutliche Abwassergerüche im Fahrerhaus wahrzunehmen. (In Isny wurde der Abwassertank gespült, was aber nicht der alleinige Grund sein konnte. Empfehlung dort, alle 4 Wochen den Tank reinigen!)

Und noch ein paar Kleinigkeiten, wie kleinere Beschädigungen am Furnier und die sich fast überall lösenden geklebten Schraubenabdeckungen. (In Isny erledigt, in der Folge weiterhin sich lösende Klebeabdeckungen. Die eine oder andere habe ich selbst erneuert, da man mir Ersatz mit etlichen Klebeabdeckungen zur Verfügung gestellt hat.)

Der Servicetermin im Dethleffs Service Center in Isny wurde vom 22. bis zum 24. Januar 2019 absolviert, sogar ein Leihmobil wurde gestellt. Einiges wurde gut erledigt, siehe oben Klammervermerke. Allerdings ist ein nerviges Geräusch bei nicht 1A Straßen nach wie vor deutlich präsent. Hierzu gab es nur Ausflüchte als Erklärung, bis hin zu es wäre das Besteck in der Schublade. Außerdem könne die Badtüre nicht angepasst werden, da es an dem "Steher" der Duschkabine liegt und eine Änderung sehr aufwendig wäre. Hallo? Das hat bei mir eine verärgerte Reaktion ausgelöst, die Hauptgründe, warum ich die rund 1.300 Kilometer nach Isny und zurück gefahren bin, wurden schlicht und einfach ignoriert.

Die Klärung über die weitere Vorgehensweise mit dem stv. Leiter des Kundendienstes von Dethleffs und mit dem Händler verzögerte sich.

Termin beim Händler März 2019

Nach einigem (immer freundlichen) hin und her mit dem Kundenservice in Isny wurden die noch verbleibenden Reklamationen anerkannt. Ende Februar hat sich der Geschäftsführer des Dethleffs Händlers aus Unna das Mobil vor Ort in Hattingen angesehen, ist zur Probe mitgefahren und hat die Geräuschentwicklungen auch als inakzeptabel anerkannt. Ich habe noch nie einen Gf in dieser Branche kennengelernt, der sich so sachlich und kompetent gekümmert hat. Jetzt soll das Mobil nochmal eine Woche beim Händler in die Mangel genommen werden, Termin vom 25. bis zum 29. März 2019. Einiges wurde erledigt, aber das deutliche Polter- bzw. Klappergeräusch ist nach wie vor präsent.

Leider kam für eine effektive Erledigung der Umzug des Händlers an einen neuen Standort dazwischen. Also erst mal auf Tour gehen.

Weitere Nachbesserungen

Neuer Termin beim Händler Juli 2019

Dethleffs macht sein Recht zur Nachbesserung geltend.

Das Hauptproblem ist nach wie vor die Geräuschentwicklung auf nicht 1A Straßen. Es gibt zunächst ein Grundgeräusch, es klappert irgendwas, bereits seit dem ersten Tag der Zulassung. Fährt man längere Zeit auf schlechteren Strecken, dann entstehen eine Vielzahl von Geräuschen. Je mehr der Aufbau auf solchen Strecken in Schwingungen gerät, umso extremer wird die Geräuschkulisse, bis hin zu aus meiner Sicht unerträglich. Jetzt der dritte Nachbesserungsversuch.

Ich fahre seit rund 40 Jahren etliche Reisemobile, so ein extremes Phänomen hatte ich bisher noch nie. Klar ist, dass immer mal das eine oder andere Geräusch aufgetreten kann, aber in der Art nicht. Interessant ist der Erklärungsversuch von Dethleffs, es läge an der nachgerüsteten Vollluftfederung. Der Hinweis, das Geräusch existiert vom ersten Tag an, wurde zur Kenntnis genommen.

Leider traten auf der letzten knapp sechswöchigen Tour Mai/Juni weitere Reklamationen auf:

Unterwegs stand der vordere doppelte Boden unter Wasser, eine Überwurfmutter aus Kunststoff (Schlaucheinführung) am Frischwassertank hatte sich gelöst und während der Fahrt drückte sich Wasser aus dem Tank, das Staugut war durchnässt.

Im Bereich des Fahrerhauses ist ein neues Geräusch aufgetreten, ein knarren und quietschen, insbesondere wenn es warm ist.

Der Boden knarrt vor dem Podest der Sitzgruppe, insbesondere bei Wärme, auch in der Heizperiode. (Der Hinweis darauf wurde in Isny ignoriert, der Händler hat keine Lösung)

Die Auszugsmechanik der ausgetauschten Tischplatte macht weiterhin während der Fahrt Klappergeräusche. (Wurde vom Händler erledigt, irgendwas war lose)

Eine Schrankklappe über der Hecksitzgruppe muss justiert werden, sie sitzt schief und kollidiert mit einer anderen Klappe. (Wurde vom Händler erledigt)

Das Schloss der Eingangstüre lässt sich manuell mit dem Schlüssel nur schwergängig öffnen. (Wurde vom Händler erledigt)

Nach wie vor deutliche Abwassergerüche bei geöffneten Fenster im Fahrerhaus während der Fahrt. Geruchsverschlüsse funktionieren nicht? (Keine Lösung)

In der Heckgarage stand nach Regenfahrten deutlich Wasser auf dem Boden. Laut Händler wäre eine aufwendige Beseitigung erforderlich, die Rahmen der Hecklappen müssen demontiert werden, sowie die Seitenverkleidungen in dem Bereich. (Wurde aber nicht gemacht, aber die Dichtungen geändert)

Der SOG Schalter hat sich gelöst. (Wurde vom Händler erledigt)

Der Baldachin über dem Kühlschrank verläuft nach wie vor schräg, nach dem letzten Nachbesserungsversuch locker. (Wurde vom Händler erledigt)

Alu Blende außen am Alkoven, durch die Schraubenlöcher dringt Wasser und verursacht unschöne "Nasen". (Keine Lösung)

Abholtermin beim Händler am 29. Juli 2019

Mein vorsichtiger Optimismus war voreilig, der Alpa war noch nicht fertig. Ein weiterer Termin für dies und das ist erforderlich.

Außerdem konnte man eine undichte Heckgarage nach Bewässerung nicht feststellen. Bei der Besprechung konnte ich beginnenden Alu-Fraß an einer Stoßkante des Rahmen an einer Heckklappe feststellen.

Dann stellte sich heraus, während der Hitzeperiode ist der große Spiegel im Eingangsbereich abgefallen. Der wurde zwar wieder angeklebt, aber die stattliche Macke im Boden und die beschädigte Fliegenschutztüre hat man übersehen.

Das Mobil habe ich so nicht abgenommen, der Alpa ist weiterhin beim Händler.

Stand 29. Juli 2019

Weiterer Zwischenstand

Unser Alpa steht bereits seit dem 8. August 2019 wieder vor der Tür. Es war ja alles gut geplant, der Geschäftsführer hat sich selbst gekümmert. Da er in den Urlaub fuhr, hat er einen Mitarbeiter beauftragt die Arbeitern zu koordinieren. Mit dem habe ich die restlichen Punkte besprochen. Was passiert, der Mitarbeiter wird krank, sein Vertreter war nicht im Thema. Also kommt es, wie es kommen musste, es ist nicht alles optimal erledigt. Außerdem haben die bestellten Ersatzteile mindestens sechs Wochen Lieferzeit. Auch wurde eine Zusage nicht eingehalten, ein bereits geortetes Geräusch mit unterlegen von Filzen zu beseitigen. Daher steht ein neuer Termin an. Da hat man schon kein Glück und dann kommt noch Pech dazu.

Erster Eindruck, eins der entscheidenden Geräusche scheint weg zu sein. Aber auf schlechteren Straßen ist noch immer einiges zu hören. Damit kann/muss ich offensichtlich leben. Die undichte Heckgarage soll gelöst sein, der Rahmen an einer Klappe der Heckgarage wird wegen Alu-Fraß noch getauscht.

Das Highlight war der Spiegel im Eingangsbereich, der bei der Hitze einfach mal so abfällt und Beschädigungen verursacht. Ein neues Fliegenschutzrollo in der Eingangstür musste eingebaut werden, eine Beschädigung im Boden ist noch sichtbar, da muss sich der Händler noch was einfallen lassen.

Jetzt fahren wir erstmal los und genießen das mobile Leben. Ende September steht eh die Dichtungkeitsprüfung an, dann sollen auch die restlichen Arbeiten erledigt werden.

Stand 10. August 2019

Bernd Loewe

Nach oben