Sie sind hier:

Teilfolierung

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Klick zur Vergrößerung

Teilfolierung
Nachdem die Zeit der Reklamationen geschafft war, jetzt das Projekt den Alpa ein wenig aufzupeppen. Verschiedene Autofolierer habe ich befragt, aber die Angebote konnten nicht überzeugen. Dann bin ich auf die Firma print+plot in Polch gestoßen, schon beim Besprechungstermin überzeugte der Inhaber, Herr Bremer, der sich auf Wohnmobile spezialisiert hat und auch für größere Wohnmobilhersteller deren Serien foliert.

Schon die Vorbereitung war aufwendig, die alten Folien entfernen, das Kennzeichnen des Verlaufs, das Reinigen. Es war spannend anzusehen, wie Herr Bremer mit den riesigen Folien umging. Größte Sorgfalt war geboten, wo die Folie am Fahrzeug geschnitten werden muss. Herr Bremer nutze dafür überwiegend ein sogenanntes Knifeless-Tapes. Das sind selbstklebende Bänder mit eingelegter Carbonfaser für das rückseitige Durchtrennen von Folien. An den Schnittkanten wurde es unter die Folie geklebt, anschließend wird der integrierte Faden gelöst, wodurch die Folie messerscharf getrennt wurde. Mit speziellen Schneidewerkzeugen wurde ein schmaler Rand perfekt um die Fenster geschnitten. Nachdem alle Luftblasen herausgestrichen waren, wurde die Folie gefönt, um ein optimales Klebeergebnis zu erzielen. Auch die Qualität der Folie spielt eine Rolle. In diesem Fall wurde die Folie 3M Wrap Film 1080 mit Luftkanälen in Metallic verwendet. Auf jedem Fall deutlich günstiger, als wenn ein Lackierer solche Arbeiten ausführen würde, eine Klasse Arbeit!

November 2019

Die Bilder lassen sich per Klick vergrößern

Fertig ist das Lion's Mobil

Linke Fahrzeugseite

Das Entfernen der alten Folien klappte ganz gut

Vorbereitung integrierter Carbonfaden

Integrierter Carbonfaden

Das können nur Fachleute!

Viel Arbeit mit dem Spatel

Der Faden wird gerissen

Bei der Arbeit

Nach oben